Erste: Eine Punkt- und eine Bruchlandung

Erste: Eine Punkt- und eine Bruchlandung

Am vergangenen Wochenende wurde es laut in unserer Halle. Die Spiele waren mehr als emotional, die Ergebnisse entsprechend knapp

Am Punktspiel am vergangenen Samstag wollte die Erste vor allem das schlechte Ergebnis aus dem Saisonauftakt geraderücken. 7:1 war das Ergebnis der Begegnung in München und mehr Worte sollen auf diesen Spieltag auch nicht verschwendet werden. Das Spiel am Samstag lief nämlich deutlich besser: Schon im zweiten Herrendoppel und im Damendoppel konnte Diedorf in der eigenen Halle endlich wieder einmal zeigen, was es kann. Auch Martin und Patrick schrammten knapp im dritten Satz an einem Sieg vorbei.

Der Krimi ging danach aber erst richtig los. Während Patrick und Elena im Einzel in zwei Sätzen sichere Punkte holten, schafften gingen alle anderen Spiele in den dritten Satz. Martin und Philipp mussten ihre Spiele abgeben. Richtig spannend und laut in der Halle war es während des Mixed von Julia und Tobi. Die beiden brauchten den gesamten ersten Satz, um ins Spiel zu finden, schafften es dann aber, den zweiten zu holen. Im entscheidenden dritten Satz waren die Nerven bis zum Zerreißen gespannt, beim Endstand von 24:22 für Diedorf kein Wunder.

Am Sonntag war mehr drin

Im Gegensatz zum Post SV Landshut schafftes es die TuS Geretsried am Sonntag den Spieß umzudrehen. Das Ergebnis war das gleiche, nur gegen Diedorf. Insgesamt gab unsere Erste drei Dreisatzspiele ab. Punkte, die am Ende fehlten. Vor allem deshalb sind sich die Spieler einig: „Da war mehr drin.“

Kommentare sind geschlossen.